Schlagwort-Archiv:intern

re:Gaia Connect: Neue Kategorie „Feste und Feiertage“

Die Feiertage nähern sich mit großen Schritten und wir genießen schon seit einigen Tagen die Schokomilch vor dem Kamin (natürlich Vegan :mrgreen: ). Auf der anderen Seite gibt es aber auch viele Menschen, die aufgrund diverser Umstände die eigentlich schönste Zeit des Jahres leider alleine verbringen müssen.

Deshalb haben wir re:Gaia Connect um die neue Kategorie Gleichgesinnte – Feste und Feiertage erweitert. In dieser Kategorie kann sich jeder eintragen, der über die Feiertage Platz für andere Gleichgesinnte hat bzw. auf der Suche nach einer gemeinsamen Feier ist. Das gilt natürlich auch für Aussteiger die möglicherweise weit von ihren Familie entfernt sind und in ihrem neuen Heimatland Anschluss und Freunde suchen.

Die Feiertage gemeinsam mit anderen Menschen feiern und dabei etwas Gutes tun.

Wir hoffen, dass sich dadurch viele liebe Menschen zusammenfinden und so die eigentlichen Gedanken der Weihnachtszeit wie Menschlichkeit und Güte erfahren. Wir werden unseren Kamin und Weihnachtsbraten auf jeden Fall mit anderen netten Menschen teilen, und gemeinsam den Jahresabschluss zelebrieren. :D

reGaia Connect – der erste Monat in Zahlen

Es sind nun weitere drei Wochen seit dem letzten Beitrag unserer Reihe „re:Gaia Connect in Zahlen“ vergangen und wir möchten euch ein kleines Update zum ersten Monat in der öffentlichen Beta Phase geben.

Nachdem ersten Monat können wir mit großer Freude auf folgende Zahlen blicken: 192 registrierte Benutzer haben 61 Inserate eingestellt. Die Inserate wurden insgesamt 9512 Mal betrachtet.

15.719 individuelle Besucher haben über 37 GB Datenverkehr generiert. Den vorherigen Rekord von maximal 1161 Besuchern an einem Tag konnten wir mit aktuell 1369 Besuchern knapp übertreffen.

Die Domain Authority ist von 10 auf 11 gestiegen und die Backlinks haben sich von 122 auf 226 fast verdoppelt.

Auf Facebook hat die re:Gaia Seite inzwischen über 500 Followers.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen unseren Besuchern, Inserenten und vor allem bei allen die uns direkt unterstützen! <3

 

Das re:Gaia-Team sucht Verstärkung!

Da unser erstes Projekt (von vielen), re:Gaia Connect größeren Zuspruch erhält, als wir ursprünglich erwartet haben, suchen wir noch engagierte Menschen, die uns in unserer Mission unterstützen möchten. Vorweg: es handelt sich um ehrenamtliche, sprich unbezahlte Tätigkeiten.

Zur schnelleren Umsetzung und Pflege unserer re:Gaia Projekte (Schwerpunkte Umweltschutz und nachhaltige, ökologische Lebensgemeinschaften), suchen wir noch Menschen mit den unten aufgeführten Fertigkeiten. Bitte bedenkt, dass es sich bei re:Gaia um ein holistisches Konzept handelt und folglich etwas mehr Zeit beansprucht. Wenn du also weniger als 3-4 Stunden pro Woche aufwenden möchtest bzw. kannst, bist du leider nicht unser Kandidat.

Wir arbeiten in einem lockeren online-Team mit relativ wenig Zeitdruck. Wichtig ist für uns jedoch Kontinuität und Zuverlässigkeit.

Wer das re:Gaia-Prinzip verstanden hat, wird sich um die passende Wertschätzung der geleisteten Beiträge keine Gedanken machen müßen. ;-)

Was wir aktuell am dringendsten suchen:

  1. Senior Grafiker für print- und digitale Medien für Logos, Grafiken, Flyer, etc. (Photoshop, Illustrator etc)
  2. Übersetzer / Korrekturleser Deutsch, Englisch, Spanisch (Website, Blog, Flyer etc.)
  3. Social Media Manager für Facebook und Co. (Seiten/Gruppen pflegen, Reichweite erhöhen, Promotions)
  4. Senior Front- und Backend Web Developer

Eine ausführliche Liste der „offenen Stellen“ findest du hier.

Wenn etwas in der Liste dabei ist was du kannst und du uns gerne unterstützen möchtest, wende dich bitte über das Kontaktformular oder direkt per Mail an uns. Vielen Dank!

Freiheit, Zensur und Privatsphäre: Facebook, WhatsApp & Co. (Teil 2)

Im ersten Teil unserer Blog-Reihe „Freiheit, Zensur und Privatsphäre“ haben wir die Probleme mit Facebook, WhatsApp und Google geschildert und einige interessante Alternativen genannt. In diesem zweiten Teil möchten wir darauf eingehen, wie uns als re:Gaia-Team die zunehmende Internet-Zensur betrifft und welche Maßnahmen wir dagegen getroffen haben.

Die Woche hat damit begonnen, dass Facebook mehrere Seiten unangekündigt gelöscht hat. Viele davon hatten mehrere hunderttausend Followers. Einige davon sogar mehrere Millionen. Eine dieser Seiten wurde von einem US Air-Force Veteran betrieben, der im Einsatz beide Beine und seine rechte Hand verlor – also ein Invalider. Die Seite die er betrieb, hatte über drei Millionen Followers. Wir sind ja inzwischen schon einiges von Facebooks Willkür beim löschen/sperren von Menschen mit unerwünschten Meinung gewohnt. Was diesen Fall hier aber so besonders macht ist der Umstand, dass der Betreiber über die letzten Jahre mehr als 300.000 USD Dollar für Werbung auf Facebook bezahlt hat.

Es ist also davon auszugehen, dass die Inhalte der Seite jahrelang vom Facebook Team manuell überprüft wurden – eine Anforderung, wenn man auf Facebook gesponserte, also bezahlte Beiträge, bewerben möchte. Laut dem Betreiber wurde nicht ein einziger Beitrag seiner Seite je vom Facebook-Team beanstandet. Die eigentliche Frechheit ist hier aber, dass ein Mensch sich ein ehrliches online-Einkommen aufbaut um seine Familie zu ernähren, es Jahrelang pflegt, bezahlte Werbung schaltet um die Reichweite zu erhöhen und diese dann plötzlich und ohne Vorwarnung von Facebook grundlos gelöscht wird. Somit ist ein ganzes Geschäft und Einkommen von Heute auf Morgen weg, kaputt und ausradiert. Eine Situation, in die sich sicher keiner gerne begeben möchte.

Ironischerweise ist etwas ähnliches einem unserer Facebook-Admins der „Project re:Gaia“ Seite ebenfalls passiert. Nach dem teilen eines re:Gaia Connect Inserates und eines re:Gaia Blog-Posts wurde der Account ohne Vorwarnung von Facebook gesperrt. Glücklicherweise haben wir noch mehrere Admins die die Seiten und Gruppen betreuen. Wir müssen aber jeden Tag damit rechnen, dass unsere Accounts, Gruppen und Seiten von Facebook gelöscht werden. Aus diesem Grund bieten wir auch alternative Gruppen/Seiten auf lovestorm-people und anderen Medien an.

WhatsApp – eine Facebook Tochter, hat diese Woche hunderttausende WhatsApp Konten gesperrt. Das ist in sofern eine große Sache, als dass es sich bei WhatsApp um einen Messenger und keine öffentliche, soziale Plattform handelt. Benutzer haben nun also zu befürchten, dass nicht nur ihr Facebook-Konto sondern auch das WhatsApp Konto gesperrt werden. Kein Wunder also, dass WhatsApp Alternativen wie Signal so viel Zulauf erleben wie noch nie.

Zwar sind wir keine gewinnorientierte Organisation die einen finanziellen Schaden von Zensur tragen würde, allerdings hat jeder Content den wir generieren, sei es Videos, Blog Posts oder einfach nur Beiträge auf unseren Webseiten, einen Wert. Es erfordert Zeit und Arbeit Content zu generieren und logischerweise ist das Ziel, den Content so weit als möglich zu verbreiten und eine möglichst große Reichweite zu generieren. Wenn wir nun also aufwendig Content erstellen und wir nicht abschätzen können, ob und wann der Content willkürlich gelöscht wird, ist das für uns ein (geschäftliches) Risiko. Vereinfacht lässt es sich damit vergleichen, als ob man als Firmengründer sein Geschäft in einem Land aufbauen möchte, in dem der Staat jederzeit und willkürlich die Firma und alle Gewinne enteignen kann. (Randbemerkung: Deutschland liegt heute beim globalen Politischen-Stabilitäts-Index auf Platz 54; verglichen mit Platz 16 im Jahre 1996). Deswegen prüfen wir auch stetig neue Alternativen. Statt Youtube verwenden wir Vimeo. Allerdings haben wir auch schon komplett zensur-freie Plattformen wie Bitchute im Auge.

Neben der privaten Zensur der Sozialen Netzwerke kommt inzwischen auch die Staatliche Zensur offensichtlich wieder in Mode. Die Vergangenheit wiederholt sich eben doch so oft, bis wir es endlich lernen. Die neuen, äußerst umstrittenen EU Copyright Gesetze würden unsere Plattform nach ersten Einschätzungen auch betreffen. Wir wären gezwungen, alle Benutzer-Uploads zu moderieren und würden für mögliche Copyright-Verletzungen haftbar gemacht werden. Zudem wären wir gezwungen, vollständige Datensätze unserer Benutzer zu erheben um Regierungsorganisationen mögliche Ermittlungen zu erleichtern. Selbstverständlich ist das für uns absolut inakzeptabel. Wir beschränken uns bei allen unseren Plattformen auf die nötigsten Daten (Username, eMail, Passwort). Wir fördern aktiv Anonymität, Privatsphäre und einen freien Ideenaustausch.

Zu den neuen EU Copyright-Gesetzen kommt auch noch das leidige Thema „Hatespeech„. Ein Begriff, der nicht genau definiert ist und deswegen praktisch unbegrenzten Spielraum erlaubt, wenn es darum geht, ob Beiträge gelöscht werden müssen oder sogar strafbar sind. Das geht sogar so weit, dass die Britische Polizei dazu aufruft, nicht-strafbare, „offensive“ Inhalte wie Kommentare in Sozialen Medien, bei der Polizei zu melden [2].

Um diese Risiken zu minimieren, haben wir zum Beispiel schon in der Alpha-Phase der re:Gaia Connect Entwicklung unsere wichtigsten Server von den Niederlanden in die USA repliziert. (Dank Reverse-Proxy mit Geo-caching ist davon aber hinsichtlich der Geschwindigkeit wenig zu merken). Somit stellen wir sicher, dass unsere re:Gaia Projekte von der Willkür und Tyrannei der Internet-Monopole und Regierungen geschützt sind.

Wir empfehlen unseren Besuchern nachdrücklich, sich mit den Alternativen zu Facebook, Google, WhatsApp und Co. auseinanderzusetzen, sofern sie auch weiterhin auf eine breite Palette von Informationen und Ideen Zugriff haben möchten.

re:Gaia Connect – Benutzerdefinierte Suchen und Inserate abonnieren

In diesem Beitrag möchten wir Euch zwei Möglichkeiten vorstellen, wie ihr noch einfacher auf dem neusten Stand über die Inserate auf re:Gaia Connect bleiben könnt.
Die erste Möglichkeit sind Abonnierte Suchen. Damit könnt ihr euch eine Suche mit selbst-definierten Kriterien erstellen, die euch bei neuen Inseraten zum Thema per eMail benachrichtigt. Bei dieser Methode werdet ihr lediglich über neue Inserate informiert, die unter die definierten Kriterien fallen.

Bei der zweiten Möglichkeit handelt es sich um einen RSS Feed der mit einem entsprechenden Programm wie zum Beispiel Mozilla Thunderbird abonniert werden kann. Diese Methode stellt alle Inserate ungefiltert bereit.

Suche Abonnieren

Um eine Suche zu abonnieren, sind die folgenden Schritte nötig:

  1. Wähle die Kategorie, für die du eMail-Benachrichtigungen erhalten möchtest. Zum Beispiel „Gemeinschaften“
  2. In der linken Seitenleiste unter „Erweiterte Suche“ kann du nun die gewünschten Filter auswählen. Zum Beispiel nur Inserate aus Spanien, die ein Bild haben und als primäre Sprache deutsch beinhalten
  3. Anschließend musst du einmal auf den „Suchen“ Button und danach auf „Suche Abonnieren“ klicken. Damit ist die Suche ab sofort abonniert
  4. Wenn ein neues Inserat auf re:Gaia Connect eingestellt wird, welches den Kriterien (Kategorie Gemeinschaft, in Spanien, mit Bild und in deutsch) entspricht, erhälst du am Ende des Tages eine eMail mit allen zutreffenden Inseraten
  5. Es können bis zu zehn Suchen abonniert werden. Abonnierte Suchen können in den Konto-Einstellungen unter „Benachrichtigungen“ gelöscht werden: https://connect.regaia.org/user/alerts

Inserate via RSS Feed abonnieren

Um über alle Inserate via RSS Feed auf dem Laufenden zu bleiben, wird ein RSS Client benötigt. Im Internet gibt es viele kostenlose Programme dafür. Eines davon ist zum Beispiel Mozilla Thunderbird. Eine vollständige Anleitung für Mozilla Thunderbird ist hier zu finden.

  1. RSS Client wie z.B. Thunderbird starten
  2. Einen neuen RSS Account anlegen und einen Namen vergeben, zum Beispiel „reGaia“
  3. Den neuen RSS Account auswählen und „Abonnements verwalten“ auswählen
  4. Die folgende URL bei Feed-URL angeben: https://connect.regaia.org/feed
  5. Als Intervall sind 60-120 Minuten angemessen
  6. Jetzt ist links im Menü der reGaia RSS-Feed mit den neusten Inseraten mit Vorschau-Bildern und Texten zu sehen. Sobald neue Inserate auf re:Gaia Connect eingestellt werden, erscheinen sie innerhalb von 1-2 Stunden (je nach Einstellung) automatisch im RSS Reader

re:Gaia Gruppen und Social Media

Update 01. Apr. 2019: Pintrest und Voat hinzugefügt

Update 09. Mar. 2019: Die Facebook Seiten wurden entfernt. Vimeo und Instagram wurden hinzugefügt.

Update 05. Nov. 2018: Wir sind nun auch auf gab.ai (Twitter Alternative) https://gab.ai/reGaia und Minds.com (Facebook Alternative) https://www.minds.com/reGaia zu finden.

Aufgrund gehäufter Anfragen zur Vernetzung außerhalb von re:Gaia Connect haben wir uns entschlossen, einige Seiten und Gruppen auf populären Sozialen Medien zu erstellen. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Idee von re:Gaia Connect darin besteht, sich im realen Leben – außerhalb der online Welt zu vernetzen. Die Sozialen Gruppen sollen also primär Diskussionen rund um die Bereiche re:Gaia, Ökologisches und Nachhaltiges Leben sowie Gemeinschaften dienen und im besten Fall zu Freundschaften und Projekten in der Realität führen.

Wir möchten uns in Punkto Moderation soweit es geht zurückhalten und lediglich Troll-, Spam- und Illegale Beiträge entfernen.

Auf den jeweiligen Seiten werden wir regelmäßige Neuigkeiten rund um re:Gaia bereitstellen. In den Gruppen könnt ihr euch frei untereinander austauschen. Wir freuen uns auf einen regen Ideenaustausch mit Euch. :-)

 

Facebook Seite: https://www.facebook.com/projektregaia/

Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/2317422038529024/

Unavis Seite: https://unavis.org/pages/reGaia

LoveStorm-People Seite: https://www.lovestorm-people.com/social-media-community/reGaia/

LoveStorm-People Gruppe: https://www.lovestorm-people.com/social-media-community/reGaiaConnect/

Reddit: https://old.reddit.com/r/reGaia/

linkedIn: https://www.linkedin.com/company/regaia/

gab.ai: https://gab.ai/reGaia

Minds.com: https://www.minds.com/reGaia

MeWe.com: https://mewe.com/page/5c1e4d9464dc3b4826361b9b

Vimeo: https://vimeo.com/regaia

Instagram: https://www.instagram.com/regaia_org/

Twitter: https://twitter.com/reGaia5

Voat: https://voat.co/v/reGaia

Pintrest: https://www.pinterest.de/reGaia_org/

reGaia Connect – die erste Woche in Zahlen

Die erste Woche der öffentlichen Beta Phase von re:Gaia Connect liegt hinter uns. Das haben wir zum Anlass genommen, um mit Euch die Zahlen der ersten Woche zu teilen.

Unser Ziel für die erste Woche waren 25 registrierte Benutzer und fünf Inserate. Also fünf neue Benutzer pro Werktag und eine Verhältnis von 1:5 – also ein Inserat pro fünf Benutzer. Vorweg können wir mit Freude berichten, dass wir diese Zahlen nicht nur erreicht sondern weit übertroffen haben.

Nach der ersten Woche konnten wir 102 Benutzer-Registrierungen verzeichnen. Damit liegen wir 400% über unserem Ziel.

Im Gegensatz dazu lagen die eingestellten Inserate mit gut 35 ebenfalls weit über unserem Ziel. Das Verhältnis liegt damit bei ca. 1:3 – sehr zu unserer Freude!

Die Inserate wurden insgesamt 4376 Mal besucht. Die meisten davon im Bereich Autarke Gemeinschaften und Permakultur-Projekte.

Aus Netzwerksicht haben wir folgende Daten:

4403 eindeutige Besucher haben 5,94 GB Traffic generiert. Dabei lag der Höchstwert bei 1161 an einem Tag. Kein Tag hatte weniger als 578 Besucher.

Die meisten Besucher (die Tracking aktiviert haben), kommen wie erwartet aus West-Europa mit einem leichten Trend in Richtung Ost-Europa.

Daneben ist die Domain Authority von 0 auf 10 gestiegen und die Anzahl der Backlinks von 0 auf 122 – definitiv die Früchte unser ständigen Bemühungen, relevante Benutzer auf die Seite zu ziehen. Übrigens, wer eine relevante Website betreibt und uns verlinken möchte darf das gerne machen.

 

Wir sind der Meinung, dass diese Zahlen sich nach der ersten Woche definitiv sehen lassen können und wir bedanken uns bei allen Menschen, die sich auf dieser Plattform registrieren, Inserate einstellen und uns unterstützen – ohne Euch wäre dieses wunderbare Projekt nicht möglich! :D

Im Hintergrund arbeiten wir Vollzeit daran, die Seite zu verbessern und die Reichweite zu erhöhen. Zudem ist re:Gaia Connect lediglich eines von mehreren Projekten die wir euch in den nächsten Monaten vorstellen werden – es bleibt also spannend!

Hier geht es zum nächsten Artikel der Reihe re:Gaia in Zahlen.