Schlagwort-Archiv:doku

Messschieber auf Sandwich

Die schockierende BBC Dokumentation die die Menschen endlich zum Abnehmen bewegt

Mehr als die Hälfte der Deutschen sind Übergewichtig. Jeder sechste ist sogar fettleibig. Scheinbar haben viele Menschen folglich ein Problem damit, ihr Gewicht unter Kontrolle zu halten und abzunehmen. Wieso aber ist es für die meisten Menschen so schwierig, Gewicht zu verlieren?

Genau wie mit dem Rauchen, ist Übergewicht ein vielschichtiges Problem. Da die meisten Leute sich nicht um alle Aspekte beim Abnehmen kümmern, sind die meisten Versuche bzw. Diäten zum scheitern verurteilt.

Messschieber auf Sandwich

Vier Regeln zum erfolgreichen abnehmen

Wer erfolgreich und Gesund Gewicht verlieren möchte, sollte folgende Punkte nicht ignorieren:

  1. Der Wille zum Abnehmen muss da sein. Wer lieber Snacked statt sich einen gesunden Lebensstil zu wünschen, wird keine Chance haben erfolgreich abzunehmen. Hier hilft das Video weiter unten. Zudem gilt es selbstkritisch zu hinterfragen, ob möglicherweise Essen als Kompensation für Frust oder Langeweile missbraucht wird (billiges Dopamin)
  2. Die Normalisierung der Kommunikation zwischen Magen und Gehirn
  3. Es müssen mehr Kalorien verbrannt als zugeführt werden. Neben Sport ist hier zum Beispiel die Keto Diät äußerst erfolgreich. Dabei werden die Kohlenhydrate massiv reduziert und die Proteine und Fette in der Ernährung zeitweise erhöht
  4. Ständige Kontrolle des Körpergewichts sowie des Körperfettes und der Muskelmasse. Dafür bietet sich eine Körperfettwaage an

Die Motivation

In der BBC Doku von 2016 mit dem Titel „Obesity – The Post Mortem Documentary“ geht es um eine Autopsie die an einer fettleibigen Person durchgeführt wird. Das ist nicht unbedingt etwas für schwache Nerven, hilft aber sehr gut zu verinnerlichen, wie problematisch überschüssiges Körperfett ist. Es ist deutlich zu sehen, wie die Organe unter dem Fett leiden. Dieser Film ist hoffentlich genug Motivation für alle, die endlich gesund werden und Gewicht verlieren möchten.

Gehirn und Magen

Bei vielen Übergewichtigen Menschen ist der Magen entweder ausgedehnt, weshalb sie mehr essen müssen um satt zu werden, oder die Kommunikation zwischen Magen und Gehirn ist gestört. In diesem Fall wird das Signal „satt“ vom Magen an das Gehirn ignoriert und man isst einfach weiter, obwohl der Magen schon voll ist.

Durch das reduzieren von Kalorien und dem teil-fasten (siehe nächster Abschnitt), wird der Magen langsam entlastet und nimmt allmählich wieder die ursprüngliche Form an. So dass man auch mit weniger Essen zufrieden und satt wird.

Die Kommunikation zwischen Magen und Gehirn muss man aber gegebenenfalls üben. Dabei hilft folgende, simple Übung. Wenn man sich hungrig „fühlt“ und „denkt“ man möchte etwas essen, sollte man sich vorstellen, ob man auch mit einem Apfel zufrieden wäre. Wenn das der Fall ist, hat man tatsächlich hunger. Hat man stattdessen aber auf einen Apfel als Häppchen keine Lust, möchte das Gehirn lediglich Dopamin in Form von leckerem Essen. In diesem Fall sollte man sich die Mahlzeit verkneifen oder zu etwas kalorienarmen greifen.

Die Lebensmittel

Nachdem Entschluss fassen, müssen als erstes alle Lebensmittel mit hohem Kohlenhydratgehalt – zumindest zeitweise – vom Speiseplan verschwinden. Nudeln, Brot und alles Zuckerhaltige ist absolut tabu. Wer ohne Kohlenhydrate nicht kann, kann sich mit Low-Carb/High Protein Riegeln durchmogeln. Diese Riegel sind Kohlenhydrat reduziert und arbeiten stattdessen mit sogenannten Polys.

Anschließend reduziert man schrittweise den Zeitrahmen in dem man Kalorien zu sich nimmt. Das Frühstück wir jeden Tag ein paar Minuten nach hinten verschoben, so dass man Ende idealerweise in einem Zeitfenster von sechs Stunden essen und 18 Stunden fasten pro Tag ensteht.

Die Kontrolle

Wichtig ist permanent die Entwicklung zu kontrollieren und sein Gewicht mindestens einmal täglich mit einer Körperfettwaage zu messen. Diese kommen mit einer App die die Daten von der Waage speichert und grafisch auswertet. So sieht man genau in welche Richtung man sich bewegt. Das steigert die Motivation enorm.

Körperfettwaage Screenshot

Screenshot der App die mit der Körperfettwaage installiert wird

Besonders wichtig ist es auf den Vitaminbedarf zu achten. So sollte mindestens eine Mahlzeit am Tag sehr ausgeglichen, wenn auch Kohlenhydrate-reduziert sein.

Wenn dir dieser Artikel gefallen oder sogar geholfen hat und du dir mehr Beiträge dieser Art wünscht, würden wir uns freuen, wenn du den Artikel mit deinen Freunden in den Sozialen Netzwerken teilst oder wenn du uns mit einer kleinen Spende – vielleicht einem Euro – via PayPal oder Bitcoin unterstützt.