Schütze deine Augen vor deinem Handy

Die Zeit, die wir täglich vor unseren Handys, Laptops und Desktop-PCs verbringen wird immer mehr. Hinsichtlich unserer Gesundheit wird im Regelfall lediglich über die korrekte Haltung debattiert. Unsere Augen bleiben dabei leider meistens außen vor.

Gefahr für die Augen und einen gesunden Schlaf

Wer seine Augen nicht schützt, riskiert neben Kopfschmerzen und Migräneattacken auch temporäre und permanente Schädigungen der Augen. Nachdem eine junge Frau aus Taiwan ihr Mobiltelefon zwei Jahre lang auf höchster Helligkeit betrieben hat, ging sie nach vermehrten Beschwerden zum Augenarzt. Dort wurden über 500 kleine Löcher auf ihrer Netzhaut diagnostiziert.

Frau im Bett mit Laptop

Dazu kommt, dass viele Menschen ihr Handy direkt nach dem Aufwachen und vor dem Einschlafen verwenden – meist in dunklen Räumen. Die üblichen verdächtigen sind in der Regel Facebook, Instagram, YouTube und Twitter. Das irritiert unsere Augen. Das grelle Licht kann sich auch auf die Hormone auswirken, was zu Problemen beim Einschlafen führen kann. Deshalb ist es ratsam, mindestens 30-60 Minuten vor dem Schlafen keine digitalen Geräte mehr zu verwenden.

Blaulicht-Filter

Wer darauf nicht verzichten kann, sollte zumindest die Helligkeit auf seinen Geräten der Umgebung anpassen und vor allem Morgens und Abends einen Blaulicht-Filter verwenden. Dabei handelt es sich um eine App, die das Blaue Licht auf dem Display reduziert. Die Anzeige wird folglich rötlich (wärmer) und wesentlich angenehmer für die Augen. Einige Hersteller und Android Versionen haben diese Funktion bereits in ihr System integriert. Die meisten Blaulicht-Filter Apps können sich über eine Timer-Funktion oder über die Zeitzone automatisch zur gewünschten Zeit Ein- und Ausschalten.

Auch für Notebooks und PCs gibt es für Windows und Linux entsprechende Programme. Zum Beispiel Redshift.

Übrigens, wenn du deine Privatsphäre schützen und schneller und werbefrei surfen möchtest, empfehlen wir dir den Brave Browser (Android, iOS, Windows und Linux). Er basiert auf Chromium (die Open Source variante von Google Chrome) und kommt mit eingebautem Werbeblocker.

Wenn dir dieser Artikel gefallen oder vielleicht sogar geholfen hat und du dir mehr Beiträge dieser Art wünscht, würden wir uns über eine kleine Unterstützung via PayPal oder Bitcoin freuen.